Kleine Welle

 

Die Sinuswelle 111-27, bekannt als Fassadenmaterial für Industrie- und Gewerbebauten umschließt als einheitliche Bekleidung für Dach und Fassade das kleine Wohnhaus auf dem schmalen aus einer Teilung entstandenen Grundstück.

Die Wohnräume der Bauherrenfamilie verteilen sich auf drei Ebenen.

Das offene Erdgeschoss dient als Tagesbereich für die ganze Familie, im Obergeschoss befinden sich die Kinderzimmer, das Dachgeschoss dient dem Rückzug der Eltern. Im Erdgeschoss gliedert ein zentral angeordneter Kern die Fläche in eine zur Straße hin orientierte Wohnküche und einen zum zum Garten gewandten Wohnbereich. Große raumhohe über die Ecke geführte Verglasungen erweitern die Wohnküche in den vorgelagerten Hof.

Die in Grundriss und Schnitt verspringenden Trennwände der Kinderzimmer im Obergeschoss schaffen zusätzlichen Raum als Bett- und Schranknischen. Das Dachgeschoss erreicht man über ein zweigeschossiges Galeriezimmer.

Das Haus wurde als Holzkonstruktion weitgehend vorgefertigt. Durch die gut gedämmten Wand und Dachflächen und den Einsatzes einer Holzpellet-Heizung wird der Jahresprimärenergiebedarf pro Quadratmeter Wohnfläche auf 21 Kilowattstunden reduziert. Der Einsatz von Natur- und Recyclingbaustoffen wie Holz und Zellulosedämmung reduziert den Energieverbrauch bereits in der Herstellung und leistet ein wichtigen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen.

Leistungsumfang:
Objektplanung Gebäude und Innenräume, LP 1-8
Fachplanung Wärmeschutz und Energiebilanzierung

Fertigstellung:
April 2014

Fotos:
Bernd Müller, werk A architektur